Gästebuch

Liebe Leser,

seid ihr selber mit Kindern durch Thailand gereist und möchtet über eure Erlebnisse berichten?

Oder habt ihr Anmerkungen oder Kritik zu dieser Seite?

Ich freue mich über euer Feedback, welches ihr hier – siehe ganz unten auf der Seite – veröffentlichen könnt:

81 Gedanken zu „Gästebuch

  1. Sehr schöner Bericht ! Wir wollen demnächst mit unseren Kindern auch eine Thailand Rundreise wagen. Ich hoffe bei uns wird es genau so schön und entspannend 🙂

    Liebe Grüße Sandra

  2. Hallo!
    Herzlichen Dank fuer deine Einschaetzungen zu Koh Phayam. Mir macht es etwas Sorgen, dass abends der Strom abgeschaltet wird. Wir fahren ueber Weihnachten. Ist das denn waermetechnisch ok in der Nacht. So ganz ohne Ventilator stelle ich mir das nicht einfach vor. Wie ist es euch da ergangen?
    Wir wohnen in Hanoi und haben eine Gaesteetage..also falls ihr bei ner Reise mal ne Unterkunft braucht!! 😉 Ihr seid herzlich willkommen!
    Liebe Gruesse
    Julia

    • Wenn ihr einen landestypischen Holz / Bambus- Bungalow habt (die aus Beton mit Klimaanlage würde ich unbedingt meiden) ist das eigentlich kein Problem, weil meistens eine leichte Brise bläst, das ist sehr gut auszuhalten wenn nicht die Sonne scheint.

      Danke für die Einladung, wenn wir mal bis Hanoi kommen (wir waren 2001 in Vietnam, aber haben nur die südliche Hälfte gesehen) komme ich drauf zurück. 🙂

      LG Fenderbender

  3. Hallo ihr vier,

    eure Website ist sehr informationsreich und empfehlenswert.
    Schön euch auf dieser HP kenenzulernen und eure Reise durch
    Thailand erleben zu dürfen.
    Viel Spaß weiterhin!

  4. Hallo,

    erst einmal Super Website.
    Wir wollen dieses Jahr mit unseren 2 Töchtern nach Thailand fahren.
    Wie ist es mit der Unterkunft ? Gibt es dort auch Familienzimmer ? Oder habt ihr immer 2 Zimmer gebraucht ?
    Vielen Dank für deine Antwort.

    Viele Grüße
    Ladislav Vavricka

  5. Hallo,

    vielen Dank für euren tollen Reisebericht. Er war mit Auslöser dafür, dass wir im November mit unseren 3 kleinen Kindern nach Thailand reisen. 🙂
    Wir wollen auch gerne nach Ko Phayam und überlegen, mit dem Nachtzug hinzufahren. Müssen die Kinder, wenn sie kein eigenes Bett benötigen auch den halben Preis bezahlen oder zahlt man nur pro Bett? Habt ihr eure Tickets im Voraus gekauft (wenn ja, wo) oder erst vor Ort? Seid ihr 1. oder 2. Klasse gefahren?

    Vielen Dank für die Infos,
    MfG
    Isa

    • Puh, unsere Reise ist inzwischen 3 1/2 Jahre her, und ich weiß nicht mehr alle Details… Die Betten sind auf jeden Fall ziemlich klein, wir hatten für jedes Kind ein Bett. Die Nachtzug-Tickets muss man vorher kaufen bzw. reservieren; das geht in den meisten Reisebüros oder Guesthouses gegen eine geringe Provision, ein Bote bringt dann die Tickets ein paar Stunden später. Ihr könnt natürlich auch selber zum Bahnhof fahren, aber die Kommunikation im auf Touristen spezialisierten Reisebüro ist sicher einfacher. Ich wünsche viel Spaß, und berichtet bitte hier wie es war. 🙂

  6. Hallo Fenderbender

    Danke für die nützlichen Tipps. Gerade was SOS-Armband und natürlich auch die Impfungen angeht, konnte ich einige nützliche Tipps hier mitnehmen. Ich war schon 3x in Thailand (Ko Chang, Phayam) und werde nächstes Jahr das erste Mal mit meinem Sohn hinunter reisen. Ich denke gerade Phayam ist super geeignet, um mit Kindern Urlaub zu machen, da der Sand bei Ao Kao Kwai sehr flach abfällt.

    Gruß Rafael

  7. Hallo,

    danke für die tollen Tips und die spannenden Eindrücke! Wir möchten mit unseren Kindern (1 und 3,5) mehrere Wochen im Frühling nach Thailand reisen und mich beschäftigt sehr, ob wir einen sicheren Weg finden können uns auf den Inseln mit Autos, Bussen etc. fortzubewegen. Zu Hause lege ich großen Wert auf Sicherheit beim Autofahren. Die hohe Unfallquote verunsichert mich sehr und eigentlich reicht auch nur ein Unfall aus um schwere Schäden anzurichten, die mit Kindersitz zu vermeiden gewesen wären. Was würdet ihr mir raten?
    Ich Danke schon mal im Vorraus!

    Viele Grüße
    jule

    • Also ich persönlich würde von Autofahrten in Thailand eher abraten, und so viele Strecken wie möglich mit Zug oder Flugzeug zurücklegen. Wenn es schon ein Auto sein soll, dann am besten ein gemietetes in gutem Zustand mit ordentlichen Kindersitzen, was aber nicht überall zu bekommen ist, und was auch kaum von Touristen praktiziert wird. Auf den Inseln könnt ihr Moped fahren – aber wie die Thai Familien: Im Schritttempo und außen am Straßenrand.

  8. Hallo Liebe Kollegen

    Wir haben eine Internet Seite zum Thema Thailand mit Baby…
    Ihr findet die Seite unter http://www.thailandmitbaby.de

    Wir bauen auf unserem Blog gerade eine Seite zum Thema Hotel und Resort Empfehlungen für Thailand auf…

    Nun Suchen wir Leute die Lust haben eine Empfehlung zu schreiben so das diese auf dieser Seite : http://thailandmitbaby.de/hotel-und-resort-empfehlungen-fuer-thailand/ veröffentlich wird

    Es machen schon einige Blogger mit und wir würden uns freuen wenn Ihr Lust habt auch mit zumachen….
    Bei eurer Empfehlung wird natürlich entweder Der Link zu eurer Facebook Seite erscheinen oder die eurer Internet Seite ganz wie es euch Lieber ist?

    Ich habe euer Interesse geweckt?
    Dann schreibt mir doch einfach eine email unter Nicole-cenik@live.de oder kontaktiert mich über http://www.thailandmitbaby.de

    Lg Nicole
    Ich wusste nicht wie ich Dich sonst kontaktieren kann. Deshalb übers Gästebuch aber das musst du nicht veröffentlichen

  9. Hallo
    Toller Reisebericht und viele Tips!

    Wie würden deine Frau und du es einschätzen mit einem 14 Monate alten Baby zu reisen?
    Dengue Fieber macht uns zu Köpfen ….Mückenspray sind ja nicht wirklich zugelassen
    Durchfallrisiko?
    Wir überlegen im Mai zu reisen.
    Bangkok und entweder koh Yao yai oder koh Samui oder koh lanta

    Danke
    Alles Beste

    • Zunächst einmal kann es im Mai relativ heiß sein – die kühlere Zeit und damit die Hauptsaison ist von November bis Februar. Das bedeutet allerdings auch, dass eure Ziele nicht so überlaufen sind und ihr gute Preise bekommt… ihr müsst aber auf jeden Fall darauf achten, im Schatten zu bleiben und viel zu trinken!

      Unsere jüngste Tochter war schon zweieinhalb als wir dort waren, aber wir wären ohne zu zögern auch mit einem 14 Monate alten Baby gereist, und wir haben viele Familien getroffen die mit Baby unterwegs waren.

      Wir waren mit unserer ältesten Tochter in Marokko als sie so alt war, und sie hat alles super mitgemacht und es genossen.

      Durchfall ist meiner Einschätzung nach kein so großes Problem in Thailand, wir haben da nie Probleme gehabt und auch von anderen Familien nichts gehört… außerdem stecken die ganz Kleinen das oft besser weg als die Erwachsenen.

      Dengue Fieber gibt es, und es gibt immer ein geringes Risiko einer Infektion. Andererseits haben wir auch hier keine Familie getroffen, die das erlebt hat, und einige waren viele Monate unterwegs. Außerdem verläuft das Fieber bei der ersten Infektion meistens relativ mild.

      Der beste Schutz dagegen ist Mückenschutz – lange Kleidung, Moskitonetze und Mückenspray, welches es (in Deutschland!) auch für die ganz Kleinen gibt. Wir haben es allerdings selber nicht geschafft, die Moskito-Stiche vollständig zu vermeiden – aber am Ende ist alles gut gegangen, und für echte Notfälle gibt es auch in Thailand überall geeignete medizinische Versorgung.

      Ich persönlich würde euch also nicht von der Reise mit Baby abraten, und wünsche viel Spaß!

  10. Wir Thai´s sind ein ganz besonderts Kinder liebendes Volk. Blonde Kleinkinder haben auf uns eine magische Anziehungskraft. Also nicht wundern wenn Eure Kinder rote Backen bekommen weil wir nicht widerstehen die da zu Kneifen, aber Spass beiseite. Mit Kinder nach Thailand reisen stellt kein besonders Problem dar. Unsere Reisemittel allerdings, also Bus, Taxi ect. sind weder Kinder noch Alten freundlich, kein Taxi hält Kindersitze bereit. Es gibt kaum Verkehrsmittel in denen Ihr Kinderwagen benützen könnt. Erwartet also keine Standarts wie in Europa. In manchen Hotels sind Kinder verboten, da muss man sich vorher informieren. Thailändischer Mückenschutz, riecht wie Parfüm und gibt es in vielen Variatioen, wer aber Thai lesen kann, liest auf der Rückseite für Kinder ungeeignet (sollte man aus Deutschland mitnehmen). Kein Symbol weist darauf hin. Vieler Ort´s findet man schnell Anschluss mit Kindern und eine private Nanny für die Kleinen ist für wenig Geld zu haben. In Thailand essen selbst Kleinkinder bereits höllisch scharf, also keinem Kleinkind ungeprüfte Speisen geben die man Irgendwo am Straßenrand gekauft hat, selbst Süssigkeiten und Gebäck kann Chilli enthalten, bitte immer vorher selbst probieren. Und bitte, keine Kinder von Thai´s ungefragt anfassen, keinefalls über den Kopf streicheln. Hier gibt es viel Webseiten dazu die das “warum” dazu erklären.

    Liebe Grüße
    Monthatong

  11. hallo Fenderbender,
    auch uns hat deine Seite zum stöbern super gefallen und inspiriert. Besonders bei Mr. Gao wollen wir mal wohnen. Wir, mit 2 Kindern 5 und 4 werden nächstes Jahr Jan – März 2015 unterwegs sein, bis auf die Unterkunft in Bangkok wollen wir nichts vorbuchen. DA aber Jan – März eher Saison ist, sind wir unsicher ob das Spontane so gut klappt. Wie schätzt du das ein ?
    Hast du noch einen Tipp wo sich auf der Reise von Bangkok nach Ko Phayam ein ausführlicherer Zwischenstopp lohnen kann ?
    Überlegt haben wir sonst noch den Khao Yai Nationalpark und lose auch KoLanta und Chiang Mai. Und einige haben hier im Blog auch Koh Yum als schön beschrieben, mal sehen. Inselzeit werden wir sicher reichlich geben.
    Für längere Überland-Touren möchten wir so viel als möglich mit dem Zug reisen. Aus früheren Reisen kenne ich die Nachtzüge, die für längere Strecken wie Bangkok Chiang Mai recht bequem waren. Ich hoffe das klappt das mit Kindern auch 😉
    Grüße Gabi

    • Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Grundsätzlich gibt es immer genug Unterkünfte, so dass man nicht unbedingt im vorraus buchen muss… Mr. Gao z.B. ist allerdings so stark nachgefragt, da solltet ihr auf jeden Fall eine Reservierung machen.

      Wir hatten, wie in meinem Blog beschrieben, lediglich einen Zwischenstopp bei den heißen Quellen in Ranong gemacht, wo sowieso die Fähre nach Ko Phayam losfährt, das war ganz schön.

      Ich empfehle für die Reise auf jeden Fall immer den Zug – das ist viel entspannter und sicherer als die Minibusse.

      Viel Spaß bei eurer Reise,
      Fenderbender

  12. Eine Tolle Seite habt Ihr da aufgebaut…macht echt Spaß darin herum zu stöbern. Auch wir waren jetzt im September für 3 Wochen mit unserem 9 Monate altem Baby in Thailand und es war einfach nur super schön. Ich würde es wieder tun und kann es auch jedem Empfehlen. Wir schreiben aktuell auch einen Blog zum Thema Reisen mit Baby. Vielleicht hast Du ja mal Lust vorbei zu schauen und auch Feedback dazu lassen. Du findest uns auf http://www.thailandmitbaby.de

  13. Hallo,
    schöne Seite, ich kann die Tips und Erfahrungen, die hier beschrieben sind nur bestätigen, wir selbst waren einen Monat in Thailand unterwegs mit 3 Kindern (0,5, 3 und 5 Jahre). Zum Einstieg für Fernreisen mit Kindern sicherlich eines der besten Länder

  14. Wir möchten auch gerne mit unseren Kids in den nächsten zwei Jahren nach Thailand reisen. Wir sind tauchbegeisterte und würden dort natürlich sehr gerne tauchen gehen. Welche Insel würdest du uns empfehlen und welche Art von Unterkunft! Wäre allenfalls nur den Flug zu buchen ratsam oder würdest du ein Package buchen?
    LG

  15. Hallo,

    sehr interessante Seite! Wir waren selber vor Kurzem mit Baby (10 Monate) und Kleinkind (4 J.) in Thailand und ich gebe gerne unsere Erfahrungen weiter (Bericht steht auch auf Holidaycheck):
    Wir waren zunächst für zwei Tage in Bangkok. Der Flug hatte ganz gut geklappt und wir hatten ab Flughafen einen Transfer im Internet vorreserviert inklusive Babysitz. Übernachtet haben wir im Bandara Suites Hotel Silom in einem 2 bedroom appartment, was wirklich spitze war und ideal für Familien. Wir hatten unsere eigene Küche mit Mikrowelle und waren somit bestens versorgt wenn es darum ging schnell ein Fläschchen oder ein Gläschen zu erwärmen. Die Bürgersteige rings um das Hotel sind recht Buggy- freundlich, vor allem wenn man in Richtung Silom Road läuft. Der Lumpini Park ist in ca. 10 Gehminuten zu erreichen, dort gibt es auch einen kleinen Spielplatz.
    Dann sind wir nach Khao Lak weitergereist, an den Nangthong Strand. Wir haben zuerst eine Woche im Baan Khao Lak übernachtet, sehr empfehlenswert, sehr familienfreundlich. Es gibt Doppelbungalows (Superior) mit Verbindungstür, man hat kurze Wege, einen tollen Pool, schönen Strand teilweise mit schattenspendenden Bäumen, super zum buddeln. Das Personal ist sehr freundlich, es gibt einen kleinen aber schönen Spielplatz und ein Spielzimmer. Außerdem ist man direkt am Ort und kann dort alles prima besorgen.
    Im Nangthong Supermarkt gibt es Gläschen von der Firma Heinz, überwiegend Obst- und Haferbreigläschen. Unserem Kleinen haben die Obstgläschen prima geschmeckt. Mit Mittagsgläschen wird es schwieriger, hier gab es nur ein Gericht und ansonsten reine Gemüsegläschen. Alle Gläschen gibt es nur in 110g Größen. Ich würde empfehlen die Mittagsgläschen aus Deutschland mitzunehmen und die Obst- und Haferbreigläschen vor Ort zu kaufen. Wir haben unserem Kleinen auch frische Mango gegeben, was ihm sehr gut geschmeckt hat. Für die Fläschchen haben wir einen kleinen Wasserkoscher mitgenommen und gekauftes Wasser darin erhitzt. Milchpulver hatten wir auch aus Deutschland mitgenommen, unsere gängigen Marken gibt es dort nicht. Windeln hatten meine Eltern auf Phuket tatsächlich von Pampers ergattert, in Khao Lak gab es die von Mamy Poko, die waren auch ok. Kann man also auch vor Ort kaufen.
    Anschließend waren wir für eine Woche im “The Sands Khao Lak”, ebenfalls am Nangthong Strand. Eine große, moderne Hotelanlage, sehr beliebt bei Familien, toller Kinderpool mit Wasserrutsche, überdachter Babypool, Kinderbertreuuung.
    Wir mussten einmal zum Kinderarzt und waren bei Dr. Chusak, ein Kinderarzt, der tagsüber im Krankenhaus arbeitet und ab nachmittags seine Praxis geöffnet hat. Wir waren dort sehr zufrieden. Die Praxis liegt direkt neben der Einfahrt zum “The Sands”.
    Ich hoffe dieser Artikel hilft allen Eltern weiter, die planen mit ihrem Baby nach Thailand bzw. Khao Lak zu reisen. Es lohnt sich!

  16. Hallo Fenderbender,

    es ist soweit! In zwei Wochen erscheint “Elternzeit in Thailand – Elefanten, Schnuller, Tempel und Warum-Fragen” (bei amazon schon vorbestellbar) und ich bin schon ganz aufgeregt. Vielleicht hast Du ja mal Lust, reinzulesen? 😉
    Viele Grüße
    Sabine
    (ehemals Familien-Thaizeit…)

  17. Super Seite. Reisen mit unseren Kids im Dez. 2014 für über 5 Wochen nach Thailand. Allein war ich schon oft dort, aber mit Kids sieht es ja da wieder ganz anders aus. Viele nützliche Tipps konnte ich von Deinen Beschreibungen entnehmen !! DANKE

  18. Hallo,
    ich bin gerade auf Eure Seite gestoßen und bin ganz begeistert. Ich werde im Januar mit meinen beiden Kindern (fast 6 und 3,5 Jahre) für vier Wochen nach Thailand reisen.
    Wir fangen in Bangkok an und wollen dann mit dem Zug nach Chiang Mai und dann wiederum in den Süden fliegen und dort in der Nähe von Phuket und Khao Lake ein Projekt und Freunde besuchen bzw. dann auch einfach Strandurlaub machen.
    Ich fand Eure Seite sehr hilfreich, da ich zwar mit und ohne Kinder schon viel unterwegs war aber Thailand für mich Neuland ist. Nach Eurer Seite steigt meine Vorfreude.

    Liebe Grüße

    Simone

  19. Hallo, mein schlechtes Gewissen plagt mich schon lange, hatte ich doch versprochen mich nach unserer Rückkehr zu melden. Nun nutzte ich die Mittagspause….
    Hier meine Zusammenfassung (mal sehen was mir noch so einfällt.)
    Koh Phayam hat uns am besten gefallen – es ist so entspannt dort. Wobeí Koh Jum ähnlich ist, wir würden die nördlichste (flache Bucht – gut für kleine Kinder) oder Südspitze empfehlen. Die Kinder fanden Koh Lanta Klasse, da dort mehr los war am Strand, aber bei weitem noch nicht überlaufen.
    Die Überfahr mt dem Speedboat nach Koh Phayam ist preiswerter geworden, liegt jetzt bei etwa 270Baht. Da die Fähre Hinzu so langsam war und die Kinder scharf auf Speedboat fahren haben wir dies getan und bei wenig Wellengang eine gute Reise gehabt. Wir sind übrigens in dem 2Mann Bungi zu viert geblieben und haben uns abgewechselt – jeder wollte auf der Terrasse schlafen!
    Unsere Kinder haben anfangs ganz gut mitgegessen, aber irgendwann wollten sie kein Thai Essen mehr (im Gegensatz zu uns). Eierkuchen, trockene Nudeln, trockener Reis waren an der Tagesordnung.
    In einer Drogerie habe ich übrigens ein Mittel gegen Juckreiz bei Mückenstichen gesehen. Wir hatten aber reichlich Fenistil Gel und 1x Tropfen mit, davon haben wir noch die Hälfte daheim… Unser Gepäck bestand aus einigen Kosmetiktaschen Arznei und Verbandszeug. Auf abgelegenen Inseln sicher auch gut, ansonsten gibt es alles zu kaufen. Wir sind am Ende oft bis in den Sonnenuntergang hinein baden gewesen, das hat allen irgendwie besonders gut gefallen (und die Bilder sind Klasse!). Dann schnell in den Bungalow, Duschen und einbalsamieren gegen die Mücken. Eine nervige Prozedur und zu viert dauert das alles halt auch 1 Stunde. Aber dadurch wurden wir mit relativ wenigen Mückenstichen geärgert. Für die Kinder hatten wir ein Sensitive Spray von einem Outdorausstatter aus Dtl., das wirkte prima.

    Alles in Allem trotz manchmal schlecht hörender Kinder ein super Urlaub! Vielleicht maßregelt man die Kinder auch häufiger als daheim, da es einfach mehr Gefahren gibt. Dann die Wärme und das ungewohnte Essen, da sind sie halt auch anders drauf.
    Wir haben noch Elternzeit unseres Sohnes aufgehoben und wollen in 2 Jahren die Sommerferien nutzen und Bangkok, Chiang Mai, Ko Phangan, Ko Tao und vielleicht Ko Samui bereisen. (Wenn der Arbeitgeber keine Ausrede findet die Elternzeit nicht zu gewähren). Dann sind die Kinder 2,5 Jahre älter als dieses Jahr. Ganz andere Möglichkeiten eröffnen sich… 🙂 

    Herzliche Grüße und nochmal danke!!
    Heike und Familie

  20. Hallo
    Ich finde deine Seite echt Super, dank ihr und den Links konnte ich meinem Mann überzeugen auch unseren gemeinsamen Elternzeit Monat in Thailand zu verbringen

  21. Eine ganz tolle und informative Seite, die ich gerne meinen Kunden empfehlen werde :-).
    Kompliment und viele Grüße,

    Kerstin von Hofbauer Babyreisen aus München

  22. Hallo Fenderbender
    hier eine Zwischeninfo aus Thailand. Wir sind nun seit 5 1/2 Wochen unterwegs und unsere Tochter (6) hat Heimweh bekommen. Das macht sich leider auch in Ihrem Verhalten bemerkbar. Unser Sohn (4) musste uns die ersten drei Wochen zeigen was er so drauf hat (an bocken und nicht hören). Das macht den Urlaub anstrengend für uns und wir stellen uns vor wie es sein könnte….allein. Die Kinder paddeln gern, am liebsten selber. Da machen sie auch prima mit. Heute Abend sitzen wir in Ranong, waren bei den heißen Quellen im Fluß baden, danach den food market besuchen. Morgen geht es zu Mr. Gao nach Koh Payam für eine Woche. Danach noch 4 Tage Ao Nang und dann ab nach Hause. Auf Koh Jum gefiel es uns sehr gut, da können wir auch ein paar Tips geben. Auf Koh Lanta war mehr los, das hat auch seine Vorteile. Ich melde mich im April wieder. Viele Grüße Heike und Familie

    Dies schrieb ich gestern, konnte die mail aber nicht senden. Jetzt sitzen mein Mann und ich bei Pina Colada am Strand, die Kinder sollten schlafen. Leider war ded Doppelbungalow trotz Reservierung und Bestaetigung nicht frei, erst in zwei Tagen. Die noch Bewohner berufen sich auf Managementfehler…und die Dame hier sagte, ich habe in meiner mail nur Familie angegeben und nichtdas Alter der Kinder. Naja! Wir versuchen es diese Nacht mit schlafen auf der Terasse (mein Mann und Tochter. Wenn das gut klappt belassen wir es so und ziehen in 2 Tagen nicht nochmal um.
    Zu der Frage nach Kindersitzen kann ich folgendes sagen: wir haben auch zwei Sitze dabei…und schleppen sie die meiste Zeit. Haben sie 2 oder 3 mal gebraucht bisher. Wir hatten jetzt schon 2 Mal private Auto Transfers gehabt, und im letzteren war im Minibus kein Gurt, da halt MiniBUS. Fúr ein Kleinkind/Baby wúrde ich auch etwas mitnehmen.

  23. Hallo,
    eine tolle Seite hast Du kreiert!!!
    Ich würde mich freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischauen würdest (www.familien-thaizeit.de). Ich bin gerade dabei, alle Eindrücke unserer Familien-Thailand-Reise mit Baby und Vorschulkind in Worte zu fassen. So reise ich gedanklich nahezu jeden Abend zurück zu dieser unglaublichen Erfahrung, die ich NIE, NIE, NIE mehr missen möchte.
    Viele Grüße
    Sabine

    • Normalerweise würde ich SPAM und sonstige Werbung blockieren bzw. sofort löschen – aber wer so zielgerichtet nach Beiträgen sucht und dort seine Message individuell platziert, der hat meinen Respekt verdient. Viele Grüße an die ausführende PR-Agentur! 😉

      • … es handelt sich auch noch um die Qatar Airways :). Schon armselig wenn die Online-Agentur der QR Kommentar-Links in privaten Blog – auf billige Art – herausholen muss.

        Schön gekontert Herr Webmaster – ich hätte nicht so gelassen reagiert 😉

        P/S – dies ist kein Spam 😉 – Ihre Seite gefällt mir sehr gut!

        Herzlichen Gruß aus Bangkok,
        Michael

  24. Hallo,

    Vielen Dank für diesen tollen Blog!!! Wir möchten dieses Jahr im Juni nach Phuket fliegen. Mich würde noch interessieren was man beachten muss, wenn man in der Regenzeit mit Kind reist und welche Beschäftigungsmöglichkeiten ihr euren Kindern während dem Flug geboten habt?

    Liebe Grüße, Hannah

    • Liebe Hannah,

      ich wünsche euch viel Spaß in Phuket!

      Zur Regenzeit habe ich keine Tipps, ich war lediglich einmal Anfang Oktober in Thailand, da war es ganz OK; außerdem ist es wohl von Ort zu Ort sehr unterschiedlich… Hat vielleicht jemand von den anderen Lesern eine Einschätzung dazu?

      Meine Kinder (fast fünf und zwei einhalb) haben den Flug geliebt: http://thailand.kreuzbergblog.de/wp-content/uploads/2012/01/IMG_3206.jpg

      Ständig zu essen und zu trinken, abwechselnd von Mama und Papa vorgelesen bekommen, und soviel Fernsehen wie sie wollen – am Ende wollten Sie gar nicht aussteigen. Nehmt also auf jeden Fall ein paar Bücher sowie ein Gerät zum Fernsehen – ggf. Computerspiele – mit, dann vergeht der Flug wie im Flug. 🙂

      Liebe Grüße Fenderbender

  25. Hallo,
    bei der Planung für unsere Reise im März bin ich auf eure Seite gestoßen. Super Berichte und Bilder!!! Eine Frage bezüglich rumreisen beschäftigt uns gerade.
    Wir reisen mit unseren 3 jährigen und dem neun Monate alten kleinen Mann. Was uns noch umtreibt ist die Frage nach Kindersitzen. Wir starten in Phuket. Ab Surathani/Chumpon wollen wir mit dem Zug reisen. Das Zwischenstück müssen wir mit Bus/Minibus überbrücken. Da wir längere Aufenthalte planen lohnt sich ein Mietwagen für diese Strecke warscheinlich nicht. Lohnt sich die Mitnahme eines Kindersitzes nach eurer Erfahrung oder gibt es in den Bussen sowieso keine Anschnall-Gurte wo ich ein Sitz/MaxiCosi festmachen kann? Wisst Ihr wie es Anja und David gemacht haben? Habt Ihr ein Kontakt von Ihnen, würde Sie sehr gern fragen.

    Ich wünsche euch auf jeden Fall noch viele abenteuerliche Reisen mit euren Zweien 😉

    Liebe Grüße
    Sven

    • mmh, also für den kleinen solltet ihr schon einen MaxiCosi mitnehmen. In den Minibussen sind durchaus Sitzgurte, ihr müsst jedoch dann damit rechnen, einen vollen (“Erwachsenen-“)-Preis zu zahlen.

      Wie es Anja und David gemacht haben weiß ich leider nicht.

      Viel Erfolg und gute Reise,
      Fenderbender

  26. Hallo,

    ihr habt uns mit unserem Entschluß im nächsten Jahr nach Thailand zu fliegen Mut gemacht. Da wir die Gelegenheit vor der Einschulung von unserer Tochter noch nutzen wollen, möchten wir mit unseren beiden Kindern ( dann 6 und 1,9 Jahre) Bangkok, Krabi, PhiPhi Island etc. besuchen. Damit auch schon zu unserer Frage: Kinder und Flugzeug bzw. eigener Sitzplatz…Klar unsere Tochter mit 6 braucht einen eigenen Platz, zwar bietet Air Berlin z.B. Baby-Tarife bis zum 2. Lebensjahr an…aber ist das wirklich sinnvoll? Auf so einem langen Flug ohne Sitz für den Kleinen!? Wie habt ihr das gehandhabt?

    Liebe Grüße aus Lehrte (zur Zeit im Schnee-/Eis-Matschregen)

    Sascha und Laura

    • Wir hatten für die 2,5-Jahre alte Tochter einen eigenen Sitz, das kann man auch nicht anders buchen, und das war auch gut so, weil so die Kinder nebeneinander sitzen konnten und Platz zum Schlafen hatten.

      Wenn man einen Sitz weniger buchen kann spart das natürlich jede Menge Geld – aber ist auch wirklich beschwerlich!

      Viele Thais quetschen sich auch für 10 Stunden in den Bus mit zwei Kindern auf dem Schoß, ob man sich so etwas antun möchte oder muss kann jeder nur selber entscheiden.

  27. Liebe Heike,

    aber sehr gerne:

    Du wirst am Pier von den Motorrad-Taxi-Einweisern empfangen und bekommst ein Fahrer-Team zugewiesen. In eurem Fall wird es ungefähr so sein: Ein Motorrad nimmt das Gepäck (auf den Rücken, zwischen die Beine, festgeschnallt am Fahrzeug), und zwei andere nehmen jeweils zwei Personen, ggf. auch noch etwas Gepäck. 🙂

    Ohne Ventilator im Bungalow wird es schon warm – aber auch nicht wärmer, als man es tagsüber sowieso gewohnt ist. Gerade bei Mr. Gao hat man auch oft eine frische Brise vom Meer, die bei den Holzbungalows durch alle Ritzen dringt. Es ist auf jeden Fall noch “irgendwie erträglich” :-).

    Meine Frau sagt mir gerade: Richtig unterträglich sind nur die Bungalows aus Stein bzw. Beton, also klimatisierbare Gebäude ohne Klimaanlage.

    Stellt euch dennoch auf etwas unruhigeren und kürzeren Schlaf ein; die Thais machen es so: Eher früh aufstehen, eher früh in’s Bett, und dafür tagsüber nochmal zwei Stunden Siesta.

    Wir haben gar nicht so viel Sonnencreme gebraucht, weil wir – wie die Einheimischen – die pralle Sonne gemieden, den Schatten gesucht und die Haut eher begedeckt gehalten haben. Außerdem kann man Sonnencreme überall kaufen. Eine gute Idee ist das Fenistil, das werdet ihr auf jeden Fall brauchen. 🙂

    Ich wünsche euch viel Spaß in Thailand, es wird bestimmt ein toller Urlaub und eine großartige Erfahrung. Berichtet mal!

    Gruß Fenderbender

  28. Hallo Fenderbender!

    Danke sehr für Deine Antwort! Ich habe mal vorsichtshalber bei Mr. Gao vorgebucht.
    Wenn es Dir möglich ist, könntest Du für mein geistiges Auge bitte kurz beschreiben, wie 2 Erwachsene und 2 Kinder und Gepäck auf Motorradtaxi durch die Gegend gefahren werden? Du hast erwähnt das der Fan im Bungalow oft länger ging als 23Uhr – aber wenn er aus war, wie heiss war es dann beim Schlafen? Irgendwie erträglich?
    Dank Deines Hinweises haben wir eine gewisse Menge an Fenistil Tropfen und Gel gekauft. Auch Sonnencreme, wobei es schwer einzuschätzen ist, wieviel man pro Woche braucht zu viert. Auch die Reiseapotheke nimmt momentan viel Platz im Wäschekorb ein… 🙂
    Noch eine reichliche Woche, dann starten wir.
    Herzliche Grüße
    Heike

  29. Hallo!
    Wir fliegen in 3 Wochen mit unseren Kinden (4 u. 6 J.) für 7,5 Wochen nach Thailand (das geht mit Elternzeit, welche man bis zum 8. Lj. des Kindes nehmen kann). Euer Bericht hat mir sehr geholfen und am Anfang der Planung Mut gegeben, danke!
    Am Ende unserer Reise wollen wir vom Kao Sok NP (wenn die Kinder auch noch Lust haben zum weiterreisen) nach Koh Phayam für 1Woche bis 10 Tage. Nun habe ich noch einige Fragen: die Motorradtaxis, sind das Motorräder mit diesen Käfigen neben dran? Wie seid Ihr von einer Unterkunft zur nächsten gekommen? Und von Pipiland zurück zum “Hafen”? Wie heisst der Ableger von diesem Resort am Ao Kao Kwai? In Eurer Unterkunft bei Mr. Gao hattet Ihr einen Familienbungalow, sprich ein Bett für jeden (oder 2 große Betten)? Ich erinnere mich mal auf der homepage nachgesehen zu haben und hierzu nichts gefunden zu haben.

    Danke für die Hilfe und viele Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,

      die Motorradtaxis auf Koh Phayam sind meist einfach nur Motorroller mit Fahrer – einer nimmt das Gepäck, ein anderer den Passagier. Ab und zu haben die einen Beiwagen oder Anhänger, aber meistens nicht. Dies funktioniert aber besser als es klingt.

      Für die Mobilität auf der Insel könnt ihr euch selber ein Moped mieten, wenn ich mich recht erinnere kostet das ca. 200 Baht / 5 EUR pro Tag.

      Der Ableger von Pipiland am Ao Kao Kwai liegt direkt neben Mr. Gao, der Name ist mir leider nicht bekannt. Es gibt aber selbstgemachtes Eis und andere “Bio”-Leckereien…

      Bei Mr. Gao hatten wir einen Doppel-Bungalow, also zwei nebeneinander auf dem gleichen Podest. Ich empfehle dringend, vorher zu reservieren, da Mr. Gao oft schon Monate im vorraus ausgebucht ist – zu Recht, wie ich finde. 🙂

      Ich wünsche euch viel Spaß auf eurer Reise und berichtet mal,
      Fenderbender

  30. Hallo Fenderbender und Familie 🙂

    Eine wirklich tolle und informative Seite die du hier betreibst, herzliche Gratulation!! Wir bereisen mit unseren zwei Kindern (bald 2 und bald 4 Jahre jung) den Süden Thailand ab Ende Januar 13 für 6 Wochen. Da sind solche Tipps vom Reisenden mit Kindern Gold wert. Gebucht haben wir bis jetzt schon mal 3 Nächte in BKK zum “ankommen”, eine Woche auf Koh Phayam “zum starten” und gegen Ende der Reise 6 Nächte auf Koh Bulone, alles dazwischen ist zur Zeit noch offen. Reiseerfahrungen haben wir bereits viele, ohne Kinder waren wir schon in einigen Ländern der Welt unterwegs, mit Kindern vor allem im europäischen Raum mit unseren Caddy Tramper 🙂 Doch nun steht die erste grosse Reise mit langem Flug mit unseren Kindern an, da macht man sich natürlich etwas mehr Gedanken zur Reise, wie wenn man ohne Kinder unterwegs ist. Darum Super gibts so tolle Internetseiten, wo sich auch Reisende mit Kindern austauschen können und Erfahrungen weitergeben können. Auch ich werde versuchen nach unserer Reise die eine oder andere Erfahrung weiterzugeben, bis jetzt habe ich dies meistens in Form von Reiseberichten auf verschiedenen Reiseforums gemacht. Eine eigene Internetseite oder ein Reiseblog habe ich noch nicht aufgeschaltet, dazu fehlt mir irgendwie die Zeit oder auch die Lust dazu…. Von dieser Reise kan ich hier aber sicher auch ab und zu mal was reinschreiben oder euch evtl auch eine Reisebericht zukommen lassen, sofern ihr das dann möchtet.So nun mache ich weiter beim lesen, es gibt ja sooooo viele Infos zu Thailand….

    Nun wünsche ich Dir und Deiner Familie schon mal eine schöne Weihnachtszeit, gute Gesundheit und alles Gute für das neue Jahr. Und wenn bei Euch neue Reisen anstehen, viel Spass beim planen und dann auch beim Reisen 🙂

    Beste Grüsse aus dem Süden ( Schweiz 🙂 )

    Thomi und Family

    • Hallo Thomi,

      wir planen Ende 2013 für ca. 4 Wochen Thailand zu bereisen, auch mit Kindern (dann gerade 3 + 6 Jahre alt geworden).

      Ihr müsstet ja mittlerweile wieder zurück sein. Wie ist es denn gelaufen?
      Wir würden gerne auch “spontan” reisen, also mit nur wenigen vorgebuchten Stopps. Haben das schon damals (ohne Kinder) auf Kuba gemacht.

      Wäre toll, wenn Du uns Eure Reiseroute, die genutzten Verkehrsmittel und ein bisschen Pro/Contra mitgeben könntest!

      Vielen lieben Dank & Grüße aus Hamburg

      Jonathan

      • Hallo Jonathan

        Ich habe soeben deinen Eintrag gelesen und schicke dir gerne den Link zu userem Reisebericht zu: http://www.umdiewelt.de/Asien/Suedostasien/Thailand/Reisebericht-7377/Kapitel-0.html Lies ihn mal durch wenn du Zeit und Lust hast, dann hast du schon ein paar Antworten auf deine Fragen. Natürlich gebe ich dir gerne noch mehr Antworten und Infos, sofern du noch mehr benötigst.

        Eines schon mal zum voraus. Spontan zu reisen ist mit Kindern in dieser Zeit, die ihr eure Reise plant, wahrscheinlich nicht ganz einfach. Schon in unserer Zeit haben wir von vielen Reisenden erfahren, wie schwierig das es war, spontan freie Bungalows zu finden, Und dies waren meistens Reisende die zu zweit unterwegs waren, also keine Familien. Es könnte je nach Insel, also mühsam sein, wenn man mit Kindern nach freien Unterkänften suchen muss. Wenn wir also zurückblicken, war es für uns die richtige Entscheidung, bereits vieles im voraus zu buchen.

        So muss mal ins Bett, ist ja mitten in der Nacht 🙂

        Beste Grüsse nach Hamburg

        Thomi

  31. Hallo!

    Erstmal vielen Dank für die tollen Reiseberichte, Bilder und Tipps! Hatte noch keine Zeit alles ganz genau durchzulesen, aber das wird am WE nachgeholt. Wir wollen gerne Ende März, Anfang April 2013 mit 2 Kindern nach Thailand (4 und 5 Jahre). Am liebsten möchten wir mit dem Rucksack reisen, damit wir viel vom Land sehen und flexibel sind. Wir sind (damals noch ohne Kinder) oft als Backpacker gereist und ich finde es die beste Art, ein Land kennen zu lernen. Leider haben wir nur ca. 10 Tage Zeit in Thailand (An- und Abreise schon abgezogen – wir besuchen Freunde in Hongkong und fliegen über Bangkok). Ich hoffe, ich finde in deinen Blog noch Tipps für unsere Reiseroute!

    Davon abgesehen bin ich leider von einer Sache ziemlich verunsichert. Mehrere Freunde haben uns auf die Gefahr Dengue-Fieber aufmerksam gemacht und wenn man dazu im Netz surft, denkt man sich, lieber gleich zu Hause bleiben!!! Angeblich raten auch Kinderärzte und verschiedene Tropeninstitute deswegen ab. Daher meine Frage: Wie sind eure Erfahrungen damit? Wie genau habt ihr euch darüber informiert? Wie habt ihr euch bzw. eure Kinder vor Mückenstichen geschützt? (Klar, dass wir Repellents verwenden, helle lange Kleidung etc. tragen, zum Schlafen Mückennetz aufhängen etc.) Aber wie läuft das praktisch mit Kindern??? Viele schreiben im Netz, nur Mittel mit Deet wären ein wirksamer Schutz, aber das soll ja für Kinder nicht so gut sein? Du schreibst, ihr habt Autan benutzt. War das wirklich ein wirksamer Schutz? Und wie oft muss man nachcremen, um sich wirklich keinen Stich einzufangen?

    Ich würde mich riesig über eure Erfahrungsberichte bzw. eine Antwort dazu freuen!!!

    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Irina

  32. Hallo!

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Bei uns geht es Mitte Januar los. Nach 2 Nächten Bangkok geht es mit dem Nachtzug in den Süden Khao Sok, Koh Lanta und Koh Jum. Unsere Tochter ist 5. Wir werden berichten….auch für uns ist es die erst Asienreise.

  33. Danke für die informative Seite!
    Wollte wissen, ob Thailand für uns (mit 3 jähriger Tochter) in Frage kommt, und auch ob es für eine Woche lohnt.
    Auf beide Fragen habe ich eine Antwort gefunden: ja, Thailand kommt in Frage; nein, als Kurztripp ist es wegen dem langen Flug nicht so gut und ich muss auch erst den Impfzustand der Familie in Ordnung bringen. Also: keine Lösung für eine rasche Erholung im Oktober, aber der Winter ist noch lang :o)
    Sehr gut gefällt mir auch, dass ich auf Deiner Seite die Begeisterung für Land und Leute spüren kann und sinnvolle Tipps bekomme, die zwar Risiken nennen, aber keine Angst machen. Das entspricht meiner eigenen Einstellung, die ich auf vielen Reisen vor meiner Rolle als Mutter gemacht habe.
    Danke Dir und viel Spaß auf Euren nächsten Thailand-Reisen.

  34. Hallo!
    Die Vorfreude steigt auch bei uns, denn über Silvester wollen wir mit unserem dann 4jährigen Sohn nach Thailand. Aber nur ganz vorsichtig nach Chiang Mai und Umgebung, Koh Samui und Bangkok. Zum Thema Tollwut habt ihr ja bereits geschrieben, dass es für Kurzzeit Touristen nicht zwingen empfohlen ist, Kinder zu impfen. Was habt ihr denn gemacht? Ich bin wirklich unschlüssig. Wir waren ohne Kind nie in einer Situation, in der ich Angst vor einem Tierbiss gehabt hätte…
    Viele Grüße
    Rebekka

    • Hallo Rebekka, danke für deinen Eintrag und schon mal viel Spaß in Thailand! 🙂

      Wir hatten tatsächlich eine Tollwut-Schutzimpfung, aber selbst die Ärztin im Tropeninstitut sagte dass dies für einen normalen Strandurlaub nicht nötig ist, denn so häufig ist die Tollwut in Thailand nicht (ich glaube, weniger als 20 Todesfälle im Jahr).

      Wenn ihr von einem Tier (Hund, Katze, Affe, Fledermaus…) gebissen werdet müsst ihr so oder so zum Arzt, auch mit Schutzimpfung, nur dass ihr mit letzterer eine größere Sicherheit habt dass alles gut geht. Wir hatten allerdings auch noch nie einen Tierbiss.

      Lasst euch am besten auch noch mal medizinisch beraten, und entscheidet dann.

      Liebe Grüße,
      Fenderbender

  35. Lieber fenderbender,

    ganz lieben Dank für die informative Seite.
    Sehr gut recherchiert und schön motivierend den Kindern diese “andere” Seite der Welt zu zeigen.
    Noch viele schöne spannende Reisen mit neugierigen Kindern
    Herliche Grüße Andrea

  36. Wir freuen uns sehr eure Seite gefunden zu haben.
    Wir waren schon zig mal in Thailand und in anderen Länder in Asien. Allerdings immer allein als Paar ohne Kind.
    Da sich das (demnächst) ändern wird, waren wir uns etwas unsicher, ob und wann wir je wieder nach Thailand reisen können besonders dann mit Kleinkind. Eure Seite beantwortet uns diese Frage und ermutigt uns doch sehr.

    Über unsere Erlebnisse werden wir später hier gern berichten

    Herzliche Grüße, ebenfalls aus Berlin

    Ja. und De.

  37. Hallo!!!
    Begeistert bin ich auf Euren tollen Bericht gestossen. Wir reisen mit zwei Kindern (3 und 6 Jahre) im Juni für 4 Wochen nach Thailand und ich fand leider viel zu wenig über “Reisen mit Kindern in Thailand). Danke dafür!!!

    Eine Frage habe ich noch: mit welchem Mückenschutzmittel habt ihr Eure Kinder eingecremt? Ich höre immer wieder, dass Sprays wie Autan nicht helfen und man auf strake thailändische Mittel zurückgreifen sollte…

    Meine beiden Brüder leben mittlerweile in Thailand und wir werden mit ihnen überwiegend auf Panghan verbringen und spontan entscheiden, wann und wohin wir weiter reisen. Ich freue mich schon so, erst recht nach lesen Deines Berichtes. Großartig!

    Herzliche Grüße
    Miri

  38. Ein großes Lob meinerseits an euren Thailandtrip mit Kinder.
    Meine Frau und ich leben seit 5 Jahren jetzt hier auf Phuket, und mann liest manchmal die schaurigsten Geschichten in Foren. Deshalb haben wir uns entschlossen, auch unser Wissen mit unser Hobbymäßig betriebenen Webseite, an Thailandurlauber weiter zu geben. Gerade für Familien mit Kindern ist Thailand ein idealles Reiseziel. Wir haben schon viele Familien hier auf Phuket betreut. Und werden es weiterhin tun.
    Wir wünschen euch eine schöne Zeit, vielleicht sieht mann sich ja mal auf Phuket.

    Ganz liebe Grüße von Andrea und Jürgen

  39. Das Reisefieber hat mich voll gepackt! Leider ist unsere Kleine noch zu klein, aber ich will auf jeden Fall nochmal nach Thailand. Was mich interessieren würde: Wie haben die Kinder denn die Zeitumstellung weggesteckt? Haben sie irgendwas “vermisst”?
    LG Freni

    • Hallo Freni,

      also unsere haben das super verpackt – die haben einfach so getan als hätte es die Umstellung nicht gegeben, und sind die ersten Tage in ihrer Zeit geblieben. Aber nach einigen Tagen hat sich das eingependet.

      Vermisst haben sie nichts, sondern sie haben den Urlaub von Anfang an genossen 🙂

      Gruß Fenderbender

  40. Hallo!
    Ich finde deine Seite super! Wir planen eine Reise im Februar / März nächsten Jahres und da wird unser Sohn 2 1/4 Jahre alt sein. Da wir vorher tatsächlich noch nie in Thailand waren und auch sonst absolute Asien-Neulinge sind, fanden wir es sehr hilfreich, dass du auch mögliche Gefahren angesprochen hast und da auch konkrete Tipps zur Vermeidung gibst..Vielen Dank für deine Sicht auf diese Dinge! Gerade bei Individual-Reisen macht man sich ja immer Sorgen, ob man vielleicht irgendwas nicht beachtet und das Kind dann zu Schaden kommen könnte…
    Weiterhin viel Freude am Reisen und Entdecken der Welt
    LG
    Angela

    • Liebe Angela,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich wünsche schon mal viel Spaß in Thailand, es wird sicher eine ganz tolle Erfahrung werden. Unser eigener Urlaub ist nun schon wieder acht Wochen her, und immer noch denke ich fast täglich daran 🙂

      Gruß Fenderbender

  41. Hallo guter Freund 🙂
    ich finde deine Idee, uns hier deine Erfahrung mitzuteilen einfach KLASSE!! Vielen Dank…
    Ich bin eine Aegypterin, Mutter von 3 Kindern ( Salma 12, Sara 7 und Seif 6 ).
    Wir kommen ursprueglich aus Kairo, leben aber zur Zeit in Dubai.
    Fuer die kommenden Osterferien planen wir eine Reise ….unser Ziel ist zwar bis jetzt nicht fest, aber wir neigen sehr zu Thailand. Daher habe ich online gesucht und deine tolle Erzaehlung gefunden.
    Alles, was du hier geschildert hast, finde ich sehr hilfreich.
    Nochmals vielen Dank.

    Wir wuenschen dir und deiner lieben Familie viele schoene andere Reisen in der ganzen Welt ( vielleicht auch eines Tages nach Dubai 🙂

    Liebe Gruesse

    Eman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.